Lesekonzept VS-Thalmässing - Wöchentliche Bibliotheksstunde unter Anleitung einer erfahrenen Pädagogin

„Im Zugänglichmachen von Lesestoff und in der Hilfe bei der Lektürewahl sind wichtige Handlungsfelder der Leseförderung in der Schule zu sehen."
(PISA 2000, S. 77)

Hinweis: Ein Mausklick in die Fotos zeigt vergrößerte Versionen der Bilder.

Um das Lesevermögen der Kinder und ihre Lesefreude zu stärken, findet von Anfang an eine wöchentliche Bibliotheksstunde statt. Die ausgeliehenen Bücher müssen für das Kind eine passende Lesestufe haben. Deshalb ist es wichtig, die Kinder anzuleiten, sich die richtigen, ihrem Leseniveau und Leistungsstand entsprechenden Bücher auszuleihen. In Thalmässing ist die Förderlehrerin Frau Pfeffer in der Bibliotheksstunde der Ansprechpartner für die Kinder.
Die Bibliothek des Gemeindezentrums liegt in unmittelbarer Nähe der Schule, weshalb sich die Bibliotheksstunde gut in den Unterricht integrieren lässt. Die Bibliothek ist sehr gut ausgestattet und bietet den Kindern neben vielen verschiedenen Schwierigkeitsstufen auch ein großes Spektrum an Kinderliteratur.
Die Schülerinnen und Schüler aller ersten und zweiten Klassen haben wöchentlich eine so genannte Bibliotheksstunde. In der Klasse 2b der Grundschule Thalmässing findet diese Bibliotheksstunde zum Beispiel jeden Dienstag in der zweiten Stunde statt.
Gleichzeitig ist diese Stunde eine Freiarbeitsstunde, in der die Schüler in zwei Gruppen eingeteilt sind. Während die eine Gruppe zuerst in die Bibliothek geht und in der zweiten Hälfte der Stunde die Freiarbeitsaufgaben erledigt, hat die andere Gruppe den umgekehrten Ablauf. Dies soll einen zu großen Andrang vermeiden.
In der Bücherei hat jede Gruppe ungefähr 20 Minuten Zeit, die ausgeliehenen Bücher zurückzugeben, nach neuen Buchern zu stöbern und bis zu drei neue Bücher auszuleihen.
Angeleitet von unserer kompetenten Förderlehrerin Frau Pfeffer dürfen sich die Kinder pro Woche bis zu drei, ihrem Leseniveau angemessene Bücher ausleihen. Die Kinder machen davon schon seit Jahren regen Gebrauch.
Die Kinder lernen - man möchte sagen so nebenbei - eine ganze Reihe von Verhaltensweisen und Ordnungsprinzipien.

Text B.Regler
K.Seefeld

Gestaltung

K.Seefeld