Eine Studentengruppe der Uni Eichstätt zu Besuch in der 1b

ein Mausklick auf die Fotos zeigt vergrößerte Versionen
Zum Ende des Schuljahres 2001/2002 - etwa im Mai - knüpfte die Grundschule Thalmässing erstmalig einen Kontakt zu der Katholischen Universität Eichstätt. Der Akademische Rat Dr. Rüdiger C.Schlicht bekundete sein Interesse an dem an unserer Schule nun schon mehrmals praktizierten Leselehrgang nach der Methode von Hiltraud Prem.

Daraufhin traf man sich dann im Mai 2002 zu einem ersten Kontakt an der Grundschule Thalmässing. Hier stellte Karlheinz Seefeld - seit langen Jahren Lehrer in der Eingangsstufe der Grundschule Thalmässing und zu dieser Zeit Klassleiter der 2a - mittels einer selbstgestalteten Power Point Präsentation einer Gruppe von Studierenden und ihrem Professor die Leselernmethode von Hiltraud Prem " eine lustige Ballonfahrt ins Leseland " vor.
 

Bildinformationen
Dr. Schlicht ( im Hintergrund )und seine Studierenden als aufmerksame Beobachter beim Gesprächs - und Singkreis

Methode von Hiltraud Prem
Link zur Beschreibung:
Beschreibung

 

Im anschließenden Schuljahr 2002/2003 - Seefeld unterrichtet inzwischen wieder eine erste Klasse in der Grundschule Thalmässing - besuchten die Studierenden zusammen mit Dr.R.C.Schlicht die Klasse 1b von Karlheinz Seefeld, um einer Lesestunde nach der Premmethode beizuwohnen.

Seefeld unterrichtet - neben weiteren Kollegen an der Grundschule Thalmässing - schon seit mehreren Jahren erfolgreich nach dieser Methode.
 
Bildinformationen
Die SchülerInnen arbeiten nach der Premmethode in 14 Arbeitsschritten am Lernwort Mond - Nachspuren an der großen Wandtafel - Nachschreiben an der großen Wandtafel
Er konnte den Studierenden und ihrem Dozenten einen Einblick in die Methode von Hiltraud Prem geben.
 
Text K.Seefeld

Gestaltung

K.Seefeld
zum Lesekonzept
zur Startseite

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An Hand von 30 (in Ausnahmefällen 40) Hauptwörtern kann jeder Mensch das Lesen erlernen. Das Lesebuch mit seinen viel zu langen, für einzelne Kinder verwirrenden Texten dient am Anfang nur als Bilderbuch zur Belebung. Das Reiseziel heißt Jetzt-kann-ich-lesen. Die Reisedauer beträgt sechs bis zwanzig Wochen bei einem täglichen Zeitaufwand von ca. 45 Minuten.