An die Eltern unserer Grundschüler

Elternbeirat der Grund- und Hauptschule
91177 Thalmässing


Wir wollten Sie eigentlich bereits im September über den Stand der Planung für den Schulhof in Eysölden in Kenntnis setzen.
Die Absicht war, noch in diesem Herbst mit einigen Arbeiten zu beginnen, um einen Teil des aufgerissenen Schulhofes bis zum Winter wieder benutzen zu können. Da aber für jegliche Baumaßnahme zwingend ein von der Marktgemeinde genehmigter Plan vorliegen muss, war ein Fortgang der Arbeiten bisher nicht möglich.
Grund für den Umbau ist, dass der Pausenhof in einem derart schlechten Zustand war, dass in den Pausen dauernd die Gefahr von Unfällen bestand. Um nicht Flickwerk zu betreiben, hat sich die Gemeinde zu einer Grundsanierung entschlossen. Die Pläne sollten zusammen mit den Lehrern, den Eltern und den Kindern erarbeitet und besprochen werden.
Im Gegensatz zu einigen wilden Gerüchten war und ist der Elternbeirat übrigens nicht in der Position zu entscheiden, ob und wann und mit wie viel Geld der Pausenhof weitergebaut wird. Unsere Position in diesem Spiel ist ausschließlich, dass wir unsere und die Hilfe der Eltern bei der Umsetzung des Konzeptes angeboten haben. Dass wir außerdem bei der Erstellung des Konzeptes mitreden, ergibt sich aus unseren Aufgaben als Vertreter der Elternschaft. Nun liegt zwar bis heute noch kein genehmigter Plan vor, aber wir wenden uns jetzt dennoch an Sie, um Ihre Meinung zu dem vorliegenden Konzept zu erfahren.
Sie sehen auf der beigefügten Skizze einen Entwurf, der in Abstimmung zwischen Schule und Elternbeirat entstanden ist. Es wurde versucht die Anregungen unserer Kinder, aber auch von exemplarischen Schulhöfen - z.B. dem der Förderschule Schwabach - und von Fachleuten, die sich intensiv mit dieser Thematik befasst haben, umzusetzen.
So ist ein Schulhof entstanden, der ein kleines "Amphitheater" mit einer Gesamthöhe von etwa 2m hat, das als Ruhezone ebenso geeignet ist wie als Theaterbühne. Es soll einen Wasserbereich geben, was ein wesentliches Anliegen der Kinder war. Auch der Schulgarten und die Kletterwand fand sich auf vielen "Wunschzetteln" wieder. Zusätzlich ist ein "gläsernes Klassenzimmer" vorgesehen im Bereich des heutigen Holzunterstandes, welches Unterricht fast im Freien, aber auch Unterstellen bei Regen ermöglicht.
Wir glauben, dass wir mit diesem Vorhaben einen Schulhof erhalten werden, auf den die Schule und Eysöiden zu Recht stolz sein können. Alle Anregungen Ihrerseits zu Änderungen oder Umgestaltungen sind uns willkommen und natürlich auch erwünscht.
Auch ein genehmigter Plan bedeutet nicht, dass der Pausenhof später auch so aussehen wird? Er ist nur die Basis für das Ingenieursbüro und die Schule, um Aufträge an Firmen zu vergeben zu können.
Es gibt also noch alle Möglichkeiten Änderungen vorzunehmen. Nutzen Sie bitte diese Gelegenheit!
Wir haben noch ein zweites Anliegen.
Der Marktrat hat für den Umbau des Schulhofes DM 200.000 genehmigt. Da die erste Schätzung des Planungsbüros bei etwa DM 350.000 lag, haben wir vom Elternbeirat zugesagt, dass wir Eltern einige Arbeiten selbst ausführen. Nur auf diesem Wege können wir versuchen, möglichst viel Geld einzusparen, um den Großteil unseres Konzeptes umzusetzen.
Ohne Ihre Unterstützung kann dies nicht gelingen!
Daher bitten wir Sie auf diesem Wege nicht nur um Ihre Meinung, sondern auch darum, uns auf dem Anhang mitzuteilen, ob Sie grundsätzlich bereit wären, uns tatkräftig bei der Bepflanzung oder der sonstigen Gestaltung des Schulhofes zu helfen. Ohne Ihre Mithilfe werden wir unser großes Ziel nicht schaffen. Wir sind uns sicher: ein paar Gedanken zum Konzept und ein paar Stunden körperlicher Einsatz sind uns allen unsere Kinder wert.
Bitte geben Sie Ihrem Kind den folgenden Abschnitt bis zu 15. 01. 2001 wieder in die Schule mit, damit wir gemeinsam mit der Schule die weiteren Schritte planen können.
In der Hoffnung auf rege Beteiligung und mit den besten Wünschen für eine gesegnete Weihnachtszeit,
Martin Koch (Vorsitzender des Eltembeirates), 18. 12. 2000

Füllen Sie bitte den markierten Abschnitt mit den für Sie zutreffenden Eintragungen aus. Martin Koch Reinwarzhofen 8
91177 Thalmässing
Tel.: 09173 /1768 Fax: 09173 / 795352
e-mail: mnsl.koch@t-online.de

Text : M.Koch
Gestaltung : K.Seefeld