Wir sind schon drin

Computer, e-mail, Internet, homepages, CAD, ... die Entwicklung im Bereich der EDV ist nicht aufzuhalten und ist schon lange zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer Berufs- und Alltagswelt geworden.

Wenn man Jugendliche auf einen erfolgreichen Eintritt in das Berufsleben vorbereiten will, dann muss die Schule über die technischen Möglichkeiten verfügen, die im Beruf als Grundlage unumgänglich sind.

Dieser Notwendigkeit war sich die Schule und der Bürgermeister mit dem Marktrat bewusst. Das von der Schule zusammen mit der EDV Firma Stahl aus Greding entwickelte technische Konzept wurde vom Sachaufwands+räger rasch akzeptiert. Die Umsetzung begann dann in den vergangenen Sommerferien.

Das bisherige Religionszimmer wurde in einen neuen Informatikraum umgebaut. Neue, leistungsfähige Computer brauchen auch die entsprechenden Möbel sowie eine ordentliche elektrische Installation.

Für ersteres, die PC-Tische, war Herr Schuster zuständig. In ganz kurzer Zeit hatte er die komplette Möblierung des Raumes gebaut. Dass dadurch der Gemeinde viele tausend Mark gespart wurden ist das eine, dass der Raum perfekt aussieht, das andere.

Die beiden Gemeindeelektriker erstellten dann die komplette Installation. Und zwar auf eine Art und Weise, die man nur als perfekt bezeichnen kann. Zahlreiche andere Schulen aus dem Landkreis haben sich inzwischen unseren Inforaum angeschaut und alle haben dieses Urteil bestätigt.

In einer kleinen Einweihungsfeier wurde der Raum dann in Anwesenheit des Bürgermeisters und der fleißigen Handwerker am 6. Oktober offiziell seiner Bestimmung übergeben und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die technische Ausstattung in Kürze: 12 Pentium III Rechner, l Pentium III als Server mit gespiegelter Festplatte, alle PCs vernetzt, 17 Zoll Monitore, 2 Laserdrucker, Internetzugang. Letzterer steht uns über ein Förderprogramm kostenlos zur Verfügung.

Der Informa+ikraum wird von der Schule in den Fächern KbB, Informatik und GtB aber auch in Deutsch, Arbeitslehre und Mathematik benutzt. Die Volkshochschule veranstaltete darin bereits drei Informatikkurse. Bereits im Herbst hat die Schulleitung örtlichen Gewerbetreibenden, Verbänden und Vereinen die Nutzung des Raumes zu Schulungs- und Fortbildungszwecken angeboten. Dies möchten wir auch hiermit nochmals tun.


Text: O.Misoph
Gestaltung : K.Seefeld