Klasse 5b trifft die Lerngruppe 5 aus Zell

Inspiriert durch die Kooperation der Klasse Ib mit einer Lerngruppe aus Zell, setzte ich mit Hilfe von Frau Käser einige Hebel in Bewegung, um auch'in meiner 5. Klasse eine derartige Zusammenarbeit zu starten. Mitte des Schuljahres war endlich eine Lehrkraft in Zell gefunden und das Projekt konnte starten. Behutsam bereitete ich meine Kinder auf das Thema "Behinderung" vor (Lehrplanthema in GSE). In Gruppen erarbeiteten die Schüler Ursachen, Folgen und Auswirkungen von Behinderungen. Als ich ihnen im Anschluss von unserem Vorhaben erzählte, waren die meisten gleich Feuer und Flamme. Damit ich einige Gebärden erlernte, besuchte ich die LG 5 mit ihrer Lehrerin Frau Stanzel in Zell. Neugierig und freundlich wurde ich dort von den fünf Buben und einem Mädchen aufgenommen. In diesen beiden Stunden erhielt ich einen kleinen Einblick in die Arbeit mit gehörlosen Kindern. Kurze Zeit darauf besuchte uns Frau Stanzel, um meiner Klasse etliches über ihre Schüler zu erzählen und ihnen die wichtigsten Gebärden zu lernen. Voller Anspannung warteten wir auf den ersten Besuch.
In der Woche vor den Osterferien war es dann soweit. Die LG 5 war in der Hauptschule Thalmässing. Nach zwei Sportstunden mit viel Spiel und Spaß lernte man sich bei einem gemeinsamen Mittagessen kennen (Hierbei ergeht noch mal ein herzliches Dankeschön an Frau Durst und die Kochgruppe der 9. Klassen für die spitzenmäßige Verköstigung). Erste Berührungsängste wurden langsam abgebaut.
In der Woche vor Pfingsten stand der (Gegenbesuch auf dem Programm. Erschreckt durch die vielen Schüler in ihrem Klassenzimmer, waren die Zeller zuerst sehr zurückhaltend. Doch nach einem gemeinsamen "Mandalalegen" und dem Kleben der lebensgroßen Spiegelbilder tauten olle beim "Würstlegrillen" auf und man hatte viel Spaß. Für die Spiegelbilder wurden die Umrisse zweier Thalmässinger und zweier Zeller Kinder auf Spannplatten gezeichnet, ausgesägt (von unserem Hausmeister Herrn Schuster) und anschließend von den Kindern mit Spiegelscherben beklebt. Die "Pärchen" sind jetzt in der Schule in Zell und in der Hauptschule zu sehen.
Zum Abschluss des Schuljahres standen noch zwei Fahrten nach Nürnberg auf dem Programm. Beide Male traf man sich am Bahnhof in Hilpoltstein (Vielen Dank hierbei an alle Eltern, die ihre Kinder so selbstverständlich nach Hilpoltstein fuhren). Am Dienstag, den 11.07., besuchte man gemeinsam das Verkehrsmuseum. Anschließend wurde die Innenstadt von Nürnberg unsicher gemacht. In der darauffolgenden Woche folgte der kulturelle Höhepunkt des Jahres. Auf der Freilichtbühne im Stadtpark Fürth spielte man das Kinderstück "Lazarillo".
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es uns allen viel Spaß gemacht hat und wir hoffen, diese Zusammenarbeit im nächsten Schuljahr weiter ausbauen zu können.


Text: K.Krauß
Gestaltung : K.Seefeld