Comics zur Ritterzeit

"Probleme sind da, um gelöst zu werden " Die Klasse 3a in der Volksschule Thalmässing besteht aus 23 quicklebendigen Buben und Mädchen, und als sich die Chance bot. an diesem Wettbewerb teilzunehmen, waren natürlich alle sofort Feuer und Flamme. Wer sollte also zum auserwählten Team gehören? Die Entscheidung musste einem recht trivialen Srund folgen: Es waren die, die zuhause einen Computer haben und auch mit ihm arbeiten dürfen- denn im Klassenzimmer hatten wir damals noch keinen.

Den 6 auserwählten Machern der 3a - Alexander, Frank, Felix, David, Julia und Paul - fiel die Wahl des Themas nicht schwer: Vor etwa einem viertel Jahr hatten wir die Ritterzeit durchgenommen und alle hatten einhellig festgestellt: Toll damals! Da konnte man noch echte Abenteuer erleben! Außerdem lagen im Freizeitbereich einige Comicfiguren im Moment unheimlich stark im Rennen: Diddl, Pokemons und Bombenfresser hatten ihre Fans fest in der Hand.

So war es schnell klar: Diese Comics sollten in die Ritterzeit versetzt werden. Die Rahmenstory war rasch konzipiert, doch der Teufel saß wie so oft im Detail, sprich: in der Durchführung. Es machte sehr viel Spaß, die Bilder zu zeichnen und sehr viel weniger Spaß, die dazugehörigen Texte zu schreiben. Das Bildmaterial wuchs schnell, die Texte konnten nicht mithalten. Die Koordination gestaltete sich extrem schwierig, weil wir weder im Klassenzimmer noch in unserem ausgelagerten Schulhaus über einen Computer verfügten. Fahrten mit dem Schulbus zum Computerraum der Hauptschule waren die Folge. Es war auch meist kein Zimmer für die Computergruppe vorhanden, sodass sie sich in der Regel mit all den anderen tatendurstigen und auch etwas neidischen Klassenkameraden abfinden mussten, die ihnen über die Schulter schauten.

Zu guter Letzt waren doch noch einige schweißtreibende Nachmittagssitzungen und viele Abendstunden vom Koordinator nötig, um die Sache noch termingerecht zu schaukeln, aber: Was lange währt............... .


Text: A. Schmidt
Gestaltung : K.Seefeld